Die Auswertung eines Trainings/ der Ausbildung

Trainigsauswertung nach dem Training          Auswertung nach einem Einsatz

"Nachbereitung ist die Vorbereitung für die nächste Ausbildung!"

Dieser Punkt ist nicht selten die empfindliche Stelle eines Trainers/ Ausbilders. Manchmal sind Trainer froh, dass eine Stunde "überhaupt noch so" gelaufen ist und denken dann im Traum nicht mehr an eine Auswertung. Man hilft aber niemandem weiter, wenn wir negatives und positives einfach so im Raum stehen lassen. Nach einer Übungsstunde nichts zu deren Verlauf zu sagen und sie einfach nur mit einer Salutation zu beenden, könnte bedeuten, dass wir kein Vertrauen haben, oder dass man zu selbstsicher geworden ist im Laufe der Jahre. Die Aufgabe eines Trainers ist es aber, jede Möglichkeit zu nutzen seine Schüler nach vorn zu bringen. Dazu ist eine Auswertung sehr wichtig.

Kampfkünste zu lehren hat in der Art und Weise viel Gemeinsamkeiten mit militärischen Ausbildungen, ja sogar Drill. Die "Härte" der Methoden können mitunter fast die der militärischen Erreichen. Ich kenne einige Ausbilder, die einen militärischen Background haben und selbst im zivilen Training, ihren Befehlston nicht schaffen abzulegen. Die Auswertung der Ausbildung durchzuführen ist im militärischen Bereich üblich. Es kommt darauf an, in möglichst kurzer Zeit viel Wissen herüber zu bringen. Im militärischen üblich, wird eine Auswertung in den Kampfkünsten doch noch oft übergangen.

"Die Methode der Auswertung, ist ein wichtiges Mittel, um Schüler in die richtige Richtung zu bringen."

 

1. Arten der Auswertung

Man kann drei Arten der Auswertung unterscheiden: die persönliche Auswertung, die Auswertung mit der Gruppe und die Auswertung mit dem einzelnen Schüler. Eine Auswertung kann nach einer einzelnen Übung und/ oder  nach einem Übungskomplex und / oder nach einem Übungstag und/ oder noch langfristiger durchgeführt werden. Jede dieser Arten haben ihre Wichtigkeit. Dabei sollte man schon auf die Art der gewählten Worte achten und eine Auswertung nicht immer mit gleichen Formulierungen machen, eine Auswertung kann auch schnell den Eindruck von "blabla" bekommen.

 

1.1. Persönliche Auswertung

An erster Stelle für die persönliche Auswertung einer Ausbildung, steht das ganz persönliche, geistige Verarbeiten und Revue passieren lassen des ausgeführten. Bevor man sich mit anderen austauscht, sollte man mit sich selbst im Klaren sein. Die persönliche Ausbildung bezieht man auf die eigene Arbeit und die Leistung der Schüler. Ziel ist es positive Leistungen zu festigen und negative zu vermeiden. Folgende Checkliste kann hilfreich sein:

1.2. Auswertung mit der Gruppe

Jedes Training wird durch eine Auswertung danach aufgewertet. Wobei darauf zu achten ist, dass eine Bewertung immer ermutigen und anspornen soll, niemals aber Persönlichkeiten der Schuler/ Gruppe verletzen. Eine Gruppenauswertung erfolgt kurz und klar. Positive und negative Beispiele an Beispielen zu demonstrieren prägt ein.

Checkliste:

 
 

1.3. Auswertung mit einzelnen Schülern

Auswertungen mit einzelnen Schülern bieteten eine gute Möglichkeit gezielten Einfluß auf die Entwicklung des Einzelnen und somit natürlich auch auf die der ganze Gruppe,  zu nehmen. Bestes Mittel ist hier das persönliche Gespräch. Nicht jedem ist das führen solcher Gespräche in die Wiege gelegt. Aus diesem Grund ist es wichtig es zu lernen und nicht zu sagen, kann ich nicht, mach ich nicht. Hat man hierfür keinen Lehrer, bleibt meist nur die Chance "learning by doing". Hier ist immer viel Fingerspitzengefühl angebracht, man sollte sich langsam herantasten. Man muss zu Anfang ja keine Volksreden halten. Kürzere Gespräche machen es auch vorerst. Wichtig ist hierbei, dass der Schüler das Gefühl erhält, dass der Lehrer sich pesönlilch um ihn kümmert und ihn nicht einfach übersieht.

Vor solch einem Gespräch sollte man folgendes beachten:

Ein sog. "Roter Faden" kann wie folgt aussehen:

Man sollte aber beachten:
Die ganze "Auswerterei" bringt nichts, wenn man die daraus resultierenden Aufgaben für die Schüler nicht kontrolliert und durchsetzt!